FAQ Infrarotheizung, Info zu Größe, Steuerung und Stromverbrauch

Infrarotheizung, alles was Sie wissen müssen.

Infrarotheizung Verbrauch, Anschaffung, Vorteile, richtige Größe , Stromtarife, Photovoltaik

Die Infrarotheizung ist eine Elektroheizung und erzeugt Wärme in Wohnräumen oder auch gewerblichen Räumen. Der Einsatz als Zusatzheizung oder Vollheizung in einzelnen Räumen, mehreren Räumen, ganzen Wohnungen oder Häusern kann eine interessante Alternativ oder Ergänzung zu den anderen klassischen Heizungen wie einer Gasheizung, Ölheizung, Pelletsheizung oder Wärmepumpe sein.

Mit dem richtigen Einsatz von Infrarotheizungen können effiziente und wirtschaftliche Wärme Lösungen erreicht werden.

Wir von naturwaerme.org beraten und planen Ihre individuelle Infrarotheizung immer unter Beachtung der baulichen Gesamtsituation, eines individuellen Konzepts für die Steuerung, Regelung und wenn gewünscht auch mit einer Solaranlage und Batteriespeicher. Nutzen Sie unser Angebotsformular oder rufen Sie uns an unter +49 (0)6021/8671 998

Vorteile naturwaerme.org

Termin für Beratung vor Ort

Sie können direkt einen Termin für eine Beratung vor Ort oder in unserer Ausstellung Aschaffenburg vereinbaren. Termine sind möglich im Zeitraum von Montag – Freitag 10 Uhr -19 Uhr oder Samstag  10 Uhr – 14 Uhr. Wir richten uns nach Ihren Wünschen. Nutzen Sie unser Terminformular.

Kontakt Beratung

Infrarotheizung Vorteile und Nachteile

Die allgemeine Meinung zum Thema Infrarotheizung ist sehr unterschiedlich. Es gibt einige Vorteile und auch einige Nachteile. Dabei muss immer die Gesamtsituation und auch der Kosten/Nutzen- Faktor eines Bauvorhabens mit berücksichtigt werden. Eine Infrarot-Heizung ist eine effiziente Elektroheizung mit hohem Wirkungsgrad. Die Wärme daraus mit Kohle- oder Atomstrom zu erzeugen ist sicherlich nicht sinnvoll, wenn man jedoch Strom aus erneuerbaren Energien oder gar eine eigene Photovoltaikanlage nutzt ist die Energiebilanz eine bessere und die Heizkosten in kWh auch deutlich geringer.

Infrarotheizung Angebot

Vorteile Infrarotheizung:

  • günstige Anschaffungskosten im Vergleich mit anderen Systemen
  • einfache Installation als Wandheizung oder Deckenheizung
  • geringer Verbrauch und Heizkosten mit steuervergünstigtem Wärmestrom
  • oder in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage, optional auch mit Stromspeicher
  • angenehmes Raumklima mit deutlich weniger Staubaufwirbelung
  • wartungs- und verschleißfrei, Lebensdauer >25 Jahre
  • schnelle Reaktionszeit ermöglicht bedarfsgerechtes Heizen
  • ideal in Verbindung mit einem Smart-Home System

Nachteile Infrarotheizung:

  • keine finanzielle Förderung für die Anschaffungskosten
  • keine Vollintegration in Wand oder Decke möglich, die Heizkörper bleiben sichtbar
  • bei Nutzung von Kohle- oder Atomstrom ist die Ökobilanz schlecht, besser sind Ökostromtarife
  • Warmwasserbereitung muss separat erfolgen, dies kann je nach System aber auch ein energetischer Vorteil sein.

Infrarotheizung Anwendungen und Einsatzbereiche

Infrarotheizungen sind sehr interessant für die Beheizung einzelner Räume oder als Teil eines innovativen Gebäudekonzepts. Dezentrale Heizungen mit kurzen Reaktionszeiten von weniger als 5 Minuten erlauben eine bedarfsgerechte und damit energieeffiziente Steuerung. In Verbindung mit einem SmartHome-System wird diese Eigenschaft verstärkt.

private Einsatzbereiche

gewerbliche Einsatzbereiche

Einsatz in der Gastronomie/Hotellerie

  • Beheizung von Einzelräumen
  • Terrassenheizung
  • Beheizung Raucherbereich
  • Beheizung von Veranstaltungsräumen

Ausführung und Arten der Infrarotheizungen

Die meistverkaufte Infrarotheizung ist die Ausführung in klassisch weiß für die Wand- oder Deckenmontage. Der Heizkörper ist universell einsetzbar und passt zu den meisten Räumen. Gegen Aufpreis ist diese Heizung auch als Bildheizung mit eigenem Motiv oder in Sonderfarbe lieferbar. Der Bilddruck erfolgt nicht auf einer Leinwand, das würde nicht sehr lange halten sondern in einem speziell entwickelten Druckverfahren direkt auf die Oberfläche. Trotz der Bedruckung kann die Wärme der Heizung ungehindert abstrahlen.

Alternativ zu den klassisch weißen Heizungen gibt es Glas-Infrarotheizkörper. Die Abstrahlfront ist eine Glasscheibe mit 5mm Sicherheitsglas. Das Gewicht ist etwas höher aber die Funktionsweise identisch. Glasheizungen sind in der Ausführung rahmenlos oder mit Rahmen lieferbar. Gegen Aufpreis auch mit Bildmotiv, als Spiegel-Infrarotheizung oder als beschreibbare Tafelheizung.

Funktionsweise und Aufbau von Infrarotheizungen, weitere technische Informationen

Was ist eine Infrarotheizung ?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Heizungen erzeugen unsere Infrarotheizungen so gut wie keine warme Luft, welche nutzlos an die Decke steigt, sondern erzeugen die Wärme nahezu verlustfrei, genau da wo diese benötigt wird. Die angenehme Wärmestrahlung verteilt sich nahezu ohne störende Luftzirkulationen und Staubaufwirbelungen gleichmäßig im Raum und erzeugt so ein angenehm behagliches Raumklima.

Wie funktioniert eine Infrarotheizung ?

Die Wirkungsweise unserer Infrarotheizungen lässt sich gut mit dem Sonnenbad auf einem Gletscher in den Bergen erklären. Obwohl die Lufttemperatur unterhalb null Grad Celsius liegt, ist es in der Sonne angenehm warmInfrarotheizung Gletscher und wir fühlen uns wohl.

Die natürliche Wärmestrahlung der Sonne wird von festen Materialien absorbiert. Dies kann z.B. unsere Kleidung oder auch unsere Haut sein. Die Wärme der Sonne wird regelrecht in den Materialien gespeichert. Nehmen Sie als Beispiel eine Wand auf der Südseite eines Gebäudes. Die Wand wird tagsüber von der Sonne erwärmt doch auch noch  Stunden nach Sonnenuntergang ist die Oberfläche angenehm warm.

Erklärung: ein Teil der natürlichen Wärmeenergie der Sonne wird von Oberflächen absorbiert, also aufgenommen und eine gewisse Zeit lang gespeichert. Ein weiterer Teil der Sonnenenergie wird von der Oberfläche reflektiert.

Was ist der Unterschied zu einer herkömmlichen Heizung ?

Eine herkömmliche Heizung bezeichnet man als Konvektionsheizung. Hier wird die Luft von einem Heizkörper erwärmt, steigt auf bis an die Decke, kühlt wieder ab und zirkuliert somit ständig im Raum. Die Folge sind ständige Staubaufwirbelungen und sehr große Temperaturunterschiede zwischen Fußboden und Decke im Raum. Ein weiteres Problem entsteht, wenn warme Luft an den kalten Wänden kondensiert. Die entstehende Feuchtigkeit kann auch eine Ursache von Schimmelbildung sein.

Nachfolgende Schaubilder verdeutlichen mit einem einfachen Raumschema die Wirkungsweise der Konvektionsheizung (unten) und der Strahlungsheizung (oben). Die Sekundärstrahlung ist dabei die absorbierte Wärmeenergie welche von den Oberflächen wieder in den Raum abgegeben wird.

Unterschied zwischen Teilspeicher- und Vollspeicherheizung ?

Die Begriffe Teilspeicher und Vollspeicher kommen immer wieder vor. Damit wird beschrieben wie gut und wie lange eine Heizung Wärme speichern kann. Eine Vollspeicherheizung ist z.B. die bekannte Nachtspeicherheizung. Ein Teilspeicher ist eine Marmorheizung oder Natursteinheizung oder ein Wandheizkörper mit Speicherelementen wie etwa Schamott.

Das Problem dabei: die Wärme wird zwar gespeichert, jedoch nur als Konvektionswärme welche nur sehr langsam und ineffizient an den Raum abgegeben wird. Die Aufheizphase ist extrem lang, dadurch ist die Heizung garnicht oder nur bedingt bedarfsgerecht steuerbar.

Wir verwenden ausschließlich Heizungen mit möglichst kurzen Aufheizphasen ohne Speichermasse. Über ein digitales Thermostat oder auch ein SmartHome-System ist so eine viel effizientere Steuerung möglich. Bedarfsgerecht = energieeffizient.

Unterschied zwischen Hellstrahler und Dunkelstrahler ?

Infrarot- Heizkörper werden zwischen Hell und Dunkel unterschieden. Eine Oberfläche die erhitzt wird ist irgendwann so heiß dass sie zu glühen beginnt, erst dunkelrot und dann immer heller. Das passiert auch bei Infrarot-Heizkörpern jedoch erst ab einer Temperatur >400 Grad Celsius. Z.b. bei Terrassenstrahlern im Outdoor-Bereich.

Die klassischen Infrarot-Flachheizkörper dürfen Temperaturen an der Wand von 120 Grad nicht überschreiten. Ein Leuchten ist somit nicht möglich. Deshalb spricht man von Dunkelstrahlern.

Wirkungsgrad einer Infrarotheizung ?

Diese Frage ist leicht zu beantworten. Der Wirkungsgrad einer Elektroheizung und damit einer Infrarotheizung beträgt immer ca. 99%. Das ist bei allen Infrarotheizungen von allen Herstellern so.

Ein Unterschied besteht darin, wieviel Prozent der Energie davon als Warme Luft oder als Abstrahlwärme in den Raum abgegeben wird. Diese Werte können unterschiedlich sein, jedoch rein physikalisch nicht über 60% Strahlungswirkungsgrad liegen. Dies ist aufgrund der begrenzten Oberflächentemperatur schlichtweg unmöglich.

Problem: Es gibt dazu keine gesetzlichen Normen. Das bedeutet jeder kann alles behaupten. Der Begriff “Infrarotheizung” ist nicht geschützt.

Wir empfehlen daher auf andere Qualitätsmerkmale zu achten.

Gesundheitliche Aspekte einer Infrarotheizung ?

Immer wieder wird über gesundheitliche Vorteile oder gar über eine gesundheitsfördernde Wirkung von Infrarotheizungen geschrieben. Dies können sicherlich Erfahrungen oder Empfindungen aus Einzelfällen sein, jedoch hat die Wellenlänge und Strahlungsintensität der angebotenen Wohnraumheizungen nichts mit Geräten aus medizinischen Anwendungen zu tun.

Die Behauptungen wurden bislang noch mit keiner ernsthaften medizinischen Studie belegt. Wir können Ihnen nur versichern, dass der richtige Einsatz von Infrarotheizungen keine Gefahr für Ihre Gesundheit darstellt. Die von uns angebotenen Infrarotheizungen werden nach den gesetzlichen Vorgaben geprüft und erzeugen eine angenehme und absolut ungefährliche Wärmestrahlung, so wie Sie diese vom natürlichen Sonnenlicht kennen.

technischer Aufbau eines Infrarot Heizkörpers

Infrarotheizungen sind in verschiedenen Formen und Ausführungen erhältlich. Nachfolgende Informationen sollen den Aufbau und die technische Funktionsweise verständlich machen.

technischer Aufbau

  1. Gehäuse

Das Gehäuse einer Infrarotheizung besteht aus feuerverzinktem Stahlblech. Es gibt zwei Bauteile: die Frontseite und die Rückseite (siehe auch Punkt 5 „Abstrahlfläche“). Bei einfachen Infrarotheizungen sind die Bauteile seitlich vernietet. Diese Verbindungen sind immer zu sehen. Hochwertige Heizungen sind rückseitig vernietet. Die Verbindungen sind dabei nicht zu sehen und die Frontfläche geht nahtlos in die Seitenflächen über Die Materialstärke des Stahlblechs beträgt 0,6-1,0 mm je nach Modell und Anwendung.

  1. Heizelement

Die gewünschte infrarote Strahlung (Wärmestrahlung) entsteht allein durch Temperatur. Das Heizelement einer Infrarotheizung hat die Aufgabe die Abstrahlfläche (Frontfläche) möglichst schnell und mit möglichst wenig elektrischem Leistungseinsatz auf eine ideale Arbeitstemperatur zu bringen. Das Heizelement ist daher immer flächenbündig auf die Rückseite der Frontfläche angebracht. Heizungen von naturwaerme.org sind immer mit hochwertigen Heizelementen ausgestattet, welche auch deutlich höheren Temperaturen standhalten würden. Somit verfügen die Produkte über genügend Sicherheitsreserven uns sind sehr langlebig.

3.Halterungen

Grundsätzlich kann eine Infrarotheizung an der Wand oder an der Decke eines Raumes montiert werden. Nicht jede Infrarotheizung ist jedoch für jede Montageart geeignet. Die entsprechenden Angaben finden Sie in der jeweiligen Artikelbeschreibung. Die Halterungen sind für die jeweilige Montageart konzipiert und sorgen mit einem Mindestabstand zur Decke oder Wand für die nötige Hinterlüftung. Der Abstand beträgt i.d.R. 15-20mm. Hinweis: es gibt keine Einschränkung bezgl. Der Oberflächenbeschaffenheit der Wand oder der Decke. Auch eine Befestigung an Holzdecken- oder wänden stellt kein Problem dar.

  1. Dämmung

Eine gute Infrarotheizung gibt >90% der Wärmestrahlung nach vorn ab. Um den Wärmeverlust zur Rückseite zu minimieren wird ein Dämmmaterial in das Gehäuse eingebracht. Aufgrund der  Wärmeleitung wird die Rückseite der Infrarotheizung mit erwärmt, jedoch entsteht an der Rückseite keine nennenswerte Wärmestrahlung. Unnötige Verluste werden somit vermieden.

  1. Abstrahlfläche

Das wichtigste Bauteil einer Infrarotheizung ist die vorderseitige Abstrahlfläche. Neben der Oberflächentemperatur ist die Beschaffenheit der Oberfläche ein weiteres wichtiges Kriterium einer Infrarotheizung. Bei den meisten Heizungen wird die Oberfläche der Front beschichtet.

Dies kann z.B. eine Lackierung, eine Pulverbeschichtung oder eine Mineralbeschichtung sein. Diese Beschichtungen gewährleisten eine gute Strahlungsabgabe und eine gleichmäßige Wärmeverteilung. Andere Heizungsarten verfügen über spezielle Oberflächen. Dazu gehören z.B. Glasheizungen, Spiegelheizungen oder auch Tafelheizungen. Ein Material wie z.B. Glas erfordert  eine etwas höhere Oberflächentemperatur  als eine Metalloberfläche mit Pulverbeschichtung um eine gute Abstrahlleistung zu erreichen.

Die maximal zulässigen Temperaturen sind in gesetzlichen Normen geregelt. Unter anderem ist hier die EN60335-2 maßgeblich. Aus dieser Norm ergibt sich eine zulässige Höchsttemperatur bei einer Wandmontage von 105 Grad Celsius (beschichtete Heizelemente) und 120 Grad Celsius bei Glasoberflächen. Bei einer Montage an der Decke können diese Werte auch überschritten werden. (bei Mindestmontagehöhe: 190cm)

Im Mittel liegen die Betriebstemperaturen bei der Wandmontage bei ca. 80-95 Grad Celsius und bei den Glaselementen bei ca. 95-110 Grad Celsius.

Kann man sich an der Infrarotheizung verbrennen ?

Alle von uns angebotenen Infrarotheizungen erfüllen die gesetzlichen Normen. Bei Berührung einer aktiven Infrarotheizung wirkt die natürliche Reflexfunktion. Eine Berührung von <1 Sekunde ist völlig ungefährlich. Die Montage einer Wand- Infrarotheizung erfolgt immer in Augenhöhe. In Bodennähe wird die Heizung nicht funktionieren. Daher ist eine Berührung durch Kleinkinder nahezu ausgeschlossen. Bei einer Montage an der Decke ist die Wahrscheinlichkeit einer unbeabsichtigten Berührung noch deutlich geringer.

Bedenken Sie auch: die Glasscheibe eines handelsüblichen Kamins wird bei Betrieb >200 Grad Celsius heiß. Hier entstehen auch keine Probleme und Nachfragen.

Lebensdauer eines Infrarot Heizkörpers ?

Infrarotheizungen von naturwaerme.org sind auf eine Lebensdauer von >25 Jahren ausgelegt. Wir erreichen dies durch den Einsatz hochwertiger Komponenten und durch unsere hohe Verarbeitsqualität mit geringen Fertigungstoleranzen. Dies wird regelmäßig von der TÜV-Organisation überprüft.

Wir geben auf unsere Heizungen eine Garantie von 5 Jahren ab Kaufdatum.

Die Erfahrung der letzten 10 Jahre mit unseren Geräten zeigt dass es bei Ausfällen der Heizung immer mit einem Verarbeitungsfehler zusammenhängt. Bei der ersten starken Belastung, z.b. im ersten Winter geht die Heizung defekt. Über die Garantie wird das Gerät repariert oder getauscht.

Man kann in der Regel davon ausgehen, dass eine Infrarot-Heizung von naturwaerme.org nicht mehr defekt geht, wenn das Gerät im ersten Winter unter Volllast gut funktioniert hat.

erwärmt die Infrarotheizung nur die Gegenstände und Körper im Raum?

ganz klar NEIN! Ein Infrarotstrahler erzeugt mit einer hohen Oberflächentemperatur Wärme Energie. Sie können das so vergleichen wenn die Sonne zu Fenster herein scheint. Natürlich werden zuerst die Stellen im Raum erwärmt die von der Infrarotstrahlung der Sonne direkt getroffen werden.

Im weiteren Verlauf wird der Raum gleichmäßig erwärmt. Die geschieht auch bei einer klassischen Infrarotheizung im Raum. Jedoch mit dem Unterschied das diese künstliche Sonne minutengenau wieder abschaltet und einschaltet um die gewünschte Temperatur im Raum zu halten.

Mit einem Infrarotheizkörper bekommen Sie die mit Abstand gleichmäßigste Wärmeverteilung im Raum im Vergleich mit anderen Heizsystemen. Auch gegenüber einer Fußbodenheizung ist hier die Infrarotheizung klar im Vorteil.

Die Wärmverteilung erfolgt nicht nur über eine Fläche wie dem Fußboden sondern über alle Flächen im Raum. Das ist der Trick dabei. Aufgrund dieser idealen Wärmeverteilung reicht es oftmals aus das Thermostat auf eine Temperatur von 19-20 Grad einzustellen um sich wohl zu fühlen. Das ist jedoch unterschiedlich je nach Empfinden der Personen im Raum.

Mit unseren Infrarotheizkörpern ist es jederzeit auch möglich Raumtemperaturen von 23-24 Grad einzustellen wenn gewünscht. Die richtigen Heizung und die richtige Planung natürlich vorausgesetzt.

Sind Infrarotheizungen bemalbar mit Farbe ?

Im Internet sieht man immer wieder bemalbare Infrarotheizungen. Bei echten Infrarot-Heizkörpern funktioniert das nicht, da die Oberflächentemperatur mit >85 Grad zu hoch ist, dass normale Wandfarben lange halten würden.

Alle Heizungen die weniger als 85 Grad heiß werden sind keine echten Infrarotheizungen. Der Strahlungswirkungsgrad ist zu gering. Die Wärme wird zum Großteil nur als warme Luft abgegeben.

Infrarotheizkörper können aber direkt ab Werk mit einem Bildmotiv nach Wahl versehen werden. Diese Bildheizungen sind in verschiedenen Größen erhältlich und werden in einem speziellen Druckverfahren hergestellt.

Dabei kommt keine Leinwand zum Einsatz. Diese würde sich nach wenigen Wochen verfärben. Der Druck erfolgt direkt auf die Oberfläche der Heizung, oder bei einer Glasheizung direkt hinter das Glas.

Referenzen und Anwendungsbeispiele

Mehr Bilder zu Anwendungen finden Sie hier…

Infrarotheizung Beratung

Infrarotheizung Angebot

Merkmale eines guten Angebots für Infrarotheizungen

Vergleichen Sie Angebote!  Achten Sie auf folgende Dinge um zu gewährleisten dass Sie Heizung bei Ihnen gut funktioniert und die Erwartungen erfüllt werden:

  • Die Infrarotheizung ist keine Wunderheizung. Einsparungen gegenüber Öl- und Gasheizungen von 50% oder ähnliche Aussagen sind in den meisten Fällen Blödsinn. Lassen Sie sich realistisch beraten. Achten Sie bei der Angebotserstellung, dass genügend Leistung im Raum geplant wird. Die benötigte Heizleistung (spezifische Heizlast pro Quadratmeter m²) ist bei allen Heizungsarten gleich. So auch bei der Infrarotheizung.
  • Es gibt auch keine Unterschiede von Infrarotstrahlen in diesen Temperaturbereichen. Aussagen wie “Biostrahlung” oder besondere Strahlungswerte oder Strahlungseigenschaften sind rein pysikalisch falsch und meist frei erfunden.
  • Achten Sie auch auf die richtige Platzierung im Raum und auf die richtige Steuerung der Heizung. Infrarotheizungen mit eingebautem Thermostat werden oft günstig angeboten jedoch kann das rein technisch nicht funktionieren. Diese Geräte werden zum Stromfresser. Infrarotheizungen immer pro Raum mit einem geeigneten Thermostat steuern, der nicht neben der Heizung sitzt!
  • Eine guter Infrarot-Heizkörper soll >25 Jahre funktionieren. Damit diese Rechnung aufgeht achten Sie auf Qualitätsmerkmale wie geschlossenes Gehäuse, rückwärtige Dämmung, wo kommt die Heizung her und welche Zertifizierungen hat das Gerät, z.b: TÜV oder andere. Das CE-Zeichen hat jede Heizung und ist quasi wertlos, das CE-Zeichen wird nicht kontrolliert und der Hersteller darf es selbst ausstellen.
  • Der Anbieter sollte auch wenn gewünscht die fachgerechte Montage und Elektroinstallation anbieten können. Wenn Sie die Installation von Ihrem Elektriker durchführen lassen wollen, achten Sie darauf dass Sie eine Freigabe der Garantiebedingungen bekommen, ansonsten erlischt die Produktgarantie bei einem Festanschluss.
  • Fallen Sie nicht auf günstige Angebot im Internet herein. Es ist nicht möglich ein gutes Produkt mit langer Haltbarkeit zu Spottpreisen anzubieten. Würden Sie eine Gasheizung oder eine Wärmepumpe bei amazon oder ebay bestellen? Nein, Sie gehen zum Fachbetrieb. Ist doch klar. Warum sollte das bei einer Infrarotheizung anders sein?

Die Heizungen und Diesntleistungen von naturwaerme.org erfüllen selbstverständlich alle Anforderungen. Wir planen für Sie die richtige Heizlösung und sorgen für einen professionellen und rechtskonformen Einbau. So können Sie alle Vorzüge dieser Heizung nutzen.

Wir sagen Ihnen auch ehrlich wenn eine Infrarotheizung für Sie keinen Sinn macht. Fragen Sie uns.

Benötigte Heizleistung und Montage der Infrarot-Heizkörper

Die richtige Dimensionierung der Leistung und die richtige Ausrichtung der Infrarotstrahler ist wichtig für die Verteilung der Wärme. Wenn alle Punkte beachtet werden und die Infrarot-Heizung über ein geeignete Steuerung betrieben wird ist ein niedriger Verbrauch zu erreichen.

Positionierung der Heizelemente ?

Grundsätzlich betrachtet ist die infrarote Strahlung einer Infrarotheizung nichts anderes als langwelliges, und somit nicht sichtbares Licht. Wenn Sie nun einen Raum mit Infrarotheizungen ausstatten möchten, dann sollten Sie die Positionierung so vornehmen, als ob Sie diesen Raum mit einer Flächenleuchte gleichmäßig beleuchten wollen. Der Abstrahlwinkel der Infrarot-Flachheizungen (Plattenform) beträgt in der Regel 140-160 Grad.

Um eine optimale „Beleuchtung“ des Raumes zu gewährleisten wird man die „Lichtquelle“, also die Infrarotheizung an die Decke installieren. Falls dies aus technischen Gründen (keine Kabelzuführung möglich, zu hohes Gewicht, kein Platz etc.) nicht möglich ist, so kann man einen Raum auch von der Wand „beleuchten“. Die Montage der „Wandleuchte“, also der Infrarotheizung erfolgt dann auf Augenhöhe im oberen Drittel der Wand.

Bei  großen Räumen (i.d.R. ab 15m²) ist es  sinnvoll mehrere Heizungen im Raum zu positionieren, da sonst die Wärmeverteilung nicht gleichmäßig erfolgt. Die Deckenhöhe bei Infrarot-Flachheizungen sollte 3,00 Meter in geschlossenen Räumen nicht übersteigen. Selbstverständlich ist eine Montage als Deckenheizung an Dachschrägen ebenfalls möglich. Bei höheren Räume muss eine Anpassung der Leistung erfolgen.

Wandheizung oder Deckenheizung ?

Die klassische Montage einer Heizung erfolgt an der Wand. Bei Infrarotheizungen werden die Elemente idealerweise in Augenhöhe montiert. Eine tiefe Montage z.B. unter dem Fensterbrett wird meist nur in Ausnahmefällen, z.B. aufgrund von Platzmangel umgesetzt.

Die Wandmontage kann im Hoch- oder Querformat des jeweiligen Heizelements erfolgen.

Aufgrund der speziellen Eigenschaften von Infrarotheizung im Gegensatz zu herkömmlichen Heizungen ist jedoch auch die Montage an der Raumdecke eine interessante Alternative.

Vorteile einer Deckenheizung

  • platzsparend, da keine Wandflächen benötigt werden
  • gleichmäßige Wärmeverteilung, da die Beheizung von der Mitte des Raumes erfolgt
  • kostengünstige weiße Heizelemente sind meistens vollkommen ausreichend
  • Angenehmes Wärmeempfinden, da weiter Abstrahlwinkel von ca. 160 Grad
  • Individuelle Heizzonen einfach machbar, z.B. über Sitzecke
  • Montage auf alle Deckenarten (Beton, Rigips, Holz etc.) möglich

Nachteile einer Deckenheizung

  • erhöhter Montage- und Installationsaufwand
  • Kabelverlegung Unterputz in der Decke oft nicht so einfach möglich
  • Deckenhöhe sollte mind. 2,15 Meter betragen, sonst kann die Wärmeentwicklung unangenehm wirken.

Installation nach Schutzarten, Beispiel Badezimmer.

Hinweise zu den Schutzarten finden Sie in der jeweiligen Artikelbeschreibung. In Räumen ohne Sanitärinstallationen ist i.d.R. die Schutzart IP20 vollkommen ausreichend.Badezimmer Schutzarten

Bereich 1: Infrarotheizungen mit der Schutzart IP20 (Standard) sind für diese Bereiche völlig ausreichend. Dies gilt ebenso für normale Räume wie etwa Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer etc.

Bereich 2: Im Nahbereich (Farbe orange) von Dusche, Badewanne oder vergleichbaren Installationen im Gebäude benötigen Sie Infrarotheizungen mit der Schutzart IP4x (also z.B. IP44). Diese Heizungen sind spritzwassergeschützt.

Bereich 0: Im direkten Wasserbereich (Farbe rot) ist eine Installation von Infrarotheizungen nicht möglich.

Abstände: Der Abstand von Bereich 1 zu Bereich 0 beträgt mind. 60 Zentimeter. Die Schutzarten sind grundsätzlich bis zu einer Höhe von 2,25 Meter Raumhöhe bindend. Sie können so z.B. eine Deckenheizung in einer Montagehöhe von 2,30 Meter über einer Dusche installieren. Theoretisch ist die Schutzart IP20 hier ausreichend, wir empfehlen jedoch auch hier die Schutzart IP44. In trockenen Räumen können Sie alle Arten von Infrarotheizungen frei im Raum platzieren.

Die richtige Leistung der Infrarotheizung berechnen

Grundsätzlich ist die Infrarotheizung nach der Heizlast des jeweiligen Gebäudes auszulegen (soweit der Wert bekannt). Aufgrund des elektrischen Gesamtwirkungsgrades von nahezu 100% bei allen Infrarotheizungen kann die elektrische Nennleistung der einzelnen Heizelemente 1:1 der Heizlast des Gebäudes angepasst werden.

Liegt die Heizlast eines Gebäudes oder eines Raum beispielsweise bei 60 Watt pro m², dann sollten Sie die elektrische Leistung (Watt) der Infrarotheizung so dimensionieren, dass Sie mit einem oder mehreren Heizmodulen den nötigen Gesamtwert mindestens erreichen oder überschreiten.

Eine Überdimensionierung der Infrarotheizung führt dabei nicht zu einem höheren Energieverbrauch, sondern dazu, dass die Heizung schneller reagiert. Die Wohlfühltemperatur im Raum wird dadurch schneller erreicht, die Heizung wird früher vom Thermostat abgeschaltet. Wir raten jedoch davon ab, eine Infrarotheizung mehr als 30% über dem tatsächlichen Bedarf zu dimensionieren.

Hinweis: bei einer Vollheizung (Hauptheizung) eines kompletten Gebäudes sind die gesetzlichen Forderungen (z.b: Energieeinsparverordnung, kurz EnEV und EEWärmeG) zu beachten. Ziehen Sie zu Ihren Planungen ggfs. einen Energieberater oder einen Bauingenieur hinzu.

Bei Einsatz der Infrarotheizung als Zusatzheizung, für einzelne Räume, oder falls Sie keine Daten hinsichtlich eines Wärmebedarfs haben, gibt es Orientierungswerte für eine Dimensionierung der Infrarotheizung nach Watt pro Quadratmeter Grundfläche (Watt =Leistungsaufnahme des Geräts). Diese Werte richten sich nach den durchschnittlichen Wärmeverlusten (z.B. über Außenwände) und nach der objektiv einzuschätzenden Dämmung des Gebäudes. Pro Außenwand wird von einer Fensterfläche ausgegangen. Die Orientierungswerte basieren auf Erfahrungswerten aus Referenzprojekten.

 

Überschlägige Berechnung der Infrarotheizung in Watt pro Quadratmeter m² Grundfläche

Nachfolgende Werte dienen als Richtwerte für die Auslegung der Heizleistung pro Raum, wenn sonst keine Messwerte vorhanden sind. Annahmen: die Infrarotheizung ist die einzige Raumheizung und die Deckenhöhe beträgt max. 3,00 Meter.

Anzahl der Außenwände pro zu beheizenden Raum Dämmung der Gebäudehülle  sehr gut bis gut Dämmung der Gebäudehülle  gut bis mittel Dämmung der Gebäudehülle  mittel bis schlecht
1 Außenwand 50 Watt/m² 60 Watt/m² 70 Watt/m²
2 Außenwände 60 Watt/m² 70 Watt/m² 80 Watt/m²
3 Außenwände 70 Watt/m² 80 Watt/m² 90 Watt/m²
4 Außenwände 80 Watt/m² 90 Watt/m² 100 Watt/m²

Hinweis: je nach den örtlichen Gegebenheiten und der Gesamtsituation können Sie Ab- oder Zuschläge bei der Dimensionierung für die einzelnen Räume vornehmen.

Elektroinstallation und Anschluss der Infrarotheizung

Inhalte folgen in Kürze. Bei dringenden Fragen erreichen Sie uns kurzfristig über unser Formular oder unter 06021/8671998

Infrarotheizung Steuerung

Die richtige Steuerung und Regelung von Infrarotheizungen

Eine Infrarot-Heizung wird immer über ein externes Raumthermostat gesteuert, welches die Temperatur im Raum erfasst und das Heizelement dementsprechend schaltet. Dabei kann jede Infrarotheizung einzeln oder mehrere Infrarot-Heizkörper zusammen geschaltet werden.

Die Steuerung erfolgt über Analog- oder Digitalthermostate direkt mit einer Kabelverbindung (Schaltleitung) oder per Funk. Auch die Steuerung über SmartHome Systeme ist einfach zu realisieren und bringt weitere Vorteile.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht aller Möglichkeiten:

Zwischenstecker- Thermostat

Die wohl einfachste Lösung jedoch nicht sehr schön und auch recht ungenau. In eine vorhandene Steckdose wird das Thermostat gesteckt. Darauf stecken Sie den Stecker der Heizung. Diese Thermostate kosten zwischen 29,- Euro und 39,- Euro.

Problem: es sieht nicht gut aus und die Steckdose ist meist in Bodennähe. Die Messung ist dadurch ungenau. Wir benutzen diese Thermostate meist nur für Übergangslösungen.

NW-07202

Thermostat Direktanschluss, analog oder digital

Die Stromzuführung 230 Volt wird direkt an das Thermostat geklemmt, von dort führt eine Schaltleitung bis zur Heizung. Das Thermostat dient als Raummessgerät und elektrischer Schalter für die Infrarot-Heizung.

Die Thermostate sind analog mit einfacher Verstellung per Drehrad erhältlich oder digital mit Tages- und Wochenprogramm.

Vorteil: günstig in der Anschaffung

Nachteil: die Verkabelung muss vorhanden sein, oder neu verlegt werden.

Infrarotheizung SmartHome, Thermostat mit WLAN und APP

Wir empfehlen wenn es technisch möglich ist immer die Verwendung eines SmartHome- Systems. Die Vorteile überwiegen und die modernen Systeme sind kaum noch teurer als normale Funkthermostate. Neben der Fernsteuerung über eine Smartphone APP, was nur eine zusätzliche Funktion darstellt sind die genauen Einstellmöglichkeiten der Hauptvorteil. Sie erstellen pro Raum ein Nutzungsprofil und passen die Heizung dazu an, bequem, übersichtlich und menügeführt am Computer. Über die Verbrauchsmessung und Statistik haben Sie jederzeit den Überblick und können bei Bedarf die Einstellungen weiter optimieren. Unsere Erfahrung zeigt, dass somit ein um 15-25% niedriger Verbrauch möglich ist. Erfahren Sie mehr auf unserer Themenseite Infrarotheizung SmartHome.

Infrarotheizung SmartHome

Infrarotheizung Preise als Zusatzheizung oder alleinige Hauptheizung

Nachfolgende Angebote dienen als Richtpreise für Infrarot Wandheizungen in weiß und sollen einen ersten realistischen Überblick verschaffen. Die Komplettpakete enthalten:

  • inkl. Heizungen und Halterung (verschiedene Größen für die Räume werden als Mittelwert gerechnet)
  • inkl. SmartHome Steuerung mit digitalen Funkthermostaten, WLAN, APP und Verbrauchsmessung (ab 30m²)
  • inkl. Lieferung frei Haus (außer Inseln)

Optional können wir Ihnen noch die Montage und Elektroinstallation durch einen Fachbetrieb anbieten oder auch die Ausführung als Glasheizungen, Spiegel Infrarotheizung, Tafelheizung oder Bild-Infrarotheizung. Gerne erhalten Sie die passende Beratung und ein Angebot von uns.

Größe der Räume Beschreibung Anschaffungskosten* im Neubau Anschaffungskosten* im Altbau
ca. 6m² Komplettpaket mit 1x Infrarot-Heizkörper inkl. SmartHome Steuerung über 1x Funkthermostat digital mit WLAN und APP 630,- Euro 700,- Euro
ca. 12m² Komplettpaket mit 1x Infrarot-Heizkörper inkl. SmartHome Steuerung über 1x Funkthermostat digital mit WLAN und APP 700,- Euro 960,- Euro
ca. 18m² Komplettpaket mit 2x Infrarot-Heizungen inkl. SmartHome Steuerung über 1x Funkthermostat digital mit WLAN und APP 1.080,- Euro 1.460,- Euro
ca. 24m² Komplettpaket mit 2x Infrarot-Heizungen inkl. SmartHome Steuerung über 1x Funkthermostat digital mit WLAN und APP 1.170,- Euro 1.720,- Euro
ca. 30m² Komplettpaket mit 3x Infrarot-Heizungen für 2 Räume oder Heizzonen inkl. SmartHome Steuerung über 2x digitale Funkthermostate mit WLAN und APP 2.210,- Euro 2.580,- Euro
ca. 40m² Komplettpaket mit 3x Infrarot-Heizungen für 2 Räume oder Heizzonen inkl. SmartHome Steuerung über 2x digitale Funkthermostate mit WLAN und APP 2.350,- Euro 2.910,- Euro
ca. 50m² Komplettpaket mit 4x Infrarot-Heizungen für 3 Räume oder Heizzonen inkl. SmartHome Steuerung über 3x digitale Funkthermostate mit WLAN und APP 3.050,- Euro 3.820,- Euro
ca. 60m² Komplettpaket mit 5x Infrarot-Heizungen für 4 Räume oder Heizzonen inkl. SmartHome Steuerung über 4x digitale Funkthermostate mit WLAN und APP 3.800,- Euro 4.980,- Euro
ca. 80m² Komplettpaket mit 6x Infrarot-Heizungen für 5 Räume oder Heizzonen inkl. SmartHome Steuerung über 5x digitale Funkthermostate mit WLAN und APP 4.620,- Euro 5.700,- Euro
ca. 120m² Komplettpaket mit 7x Infrarot-Heizungen für 6 Räume oder Heizzonen inkl. SmartHome Steuerung über 6x digitale Funkthermostate mit WLAN und APP 5.820,- Euro 6.900,- Euro

Anmerkungen:

Für andere Ausführungen und Größen nutzen Sie bitte unser Angebotsformular

Wir empfehlen die Nutzung eines digitalen Thermostaten. Wenn gewünscht können wir Ihnen auch ein Angebot ohne SmartHome- Funktionen erstellen.

*Anschaffungskosten inkl. 19% gesetzl. MwSt. Bei der Kalkulation im Neubau wurde ein spezifische Heizlast von 50-60 Watt/m² angenommen. Bei der Kalkulation im Altbau ein realistischer Wert von etwa 80-100 Watt/m². Im Rahmen einer Beratung ermitteln wir gerne den geeigneten Wert für Ihr Bauvorhaben.

Infrarot-Heizkörper Preise im Katalog

Für eine Übersicht über alle Preise und Größen unserer Infrarot-Heizungen schicken wir Ihnen gerne kostenfrei einen Gesamtkatalog per Post zu. Nutzen Sie dazu unser Formular. Alternativ kommen wir auch gerne zu Ihnen vor Ort für ein unverbindliches aber konkretes Angebot. Nutzen Sie dazu unser Terminformular.

Katalog anfordern

Infrarotheizung Angebot

Infrarotheizung Heizkosten und Verbrauch in kWh

Die meistgestellte Frage gleich nach den Anschaffungskosten ist die nach dem Energie Verbrauch in Kilowattstunden kWh und den sich daraus ergebenden Heizkosten in Euro. Wie bei einer Gasheizung, Ölheizung, Pelletsheizung oder Wärmepumpe auch sind die Heizkosten abhängig vom Zustand des Geb

Verbrauch Infrarotheizung

Photovoltaik Infrarot, Heizkosten senken

Mit einer Solaranlage auf dem Dach können Sie elektrischen Strom selbst erzeugen. Solche Anlagen nennt man Photovoltaikanlage. Den selbst erzeugten Strom können Sie im Haus selbst. Je höher diese sogenannte Eigenverbrauchsquote desto besser. Verbraucher sind Haushaltsgeräte, die Brauchwassererwärmung oder auch eine Infrarotheizung. Wie sinnvoll es ist mit einer Solaranlage zu heizen haben wir übersichtlich auf unserer Themenseite Photovoltaikanlage zusammengestellt.

Photovoltaikanlage Angebot

Solaranlage Preise, Anschaffungskosten

Eine Solaranlage oder besser Photovoltaikanlage erfordert eine einmalige Anschaffung, danach fallen laufende Kosten wie Versicherung und Instandhaltung an. Photovoltaikanlagen werden auf eine Laufzeit von 20 Jahren kalkuliert, die Lebenserwartung liegt aber bei deutlich über 25 Jahren. Die Stromkosten liegen in Bezug auf die Anschaffungskosten bei ca. 10-12 Cent pro Kilowattstunde. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Informieren Sie sich auf unserer Themenseite Photovoltaik Preise.

Photovoltaik Preise

Photovoltaik preise

Deckenheizung Infrarot, Platz sparen durch Montage an der Decke

Immer mehr Bauvorhaben werden mit einer Infrarotheizung der Decke umgesetzt. Der Heizkörper wird dabei direkt auf die Decke gesetzt oder mit einer Vertiefung in die Decke integriert. Der Aufpreis ist gering. In den meisten Fällen wird nur eine zusätzliche Deckenhalterung benötigt. Die Wärme wird gleichmäßig im Raum verteilt. Sie heizen dadurch effizienter und können die Heizkosten senken. Weitere Informationen, Bilder und Preise haben wir auf der Themenseite Deckenheizung zusammengestellt.

Deckenheizung Infrarot

Infrarot Fußbodenheizung

wir werden immer wieder gefragt, ob es eine Infrarotheizung für den Fußboden gibt. Die Antwort: NEIN. Leider ist der Begriff Infrarotheizung nicht geschützt. Jeder kann alles unter diesem Namen verkaufen was nur irgendwie warm wird.

Eine Fußbodenheizung ist in der Temperatur bei 28 Grad begrenzt. Dafür gibt es Normen und Gesetze. Es muss sogar ein Temperaturfühler im Boden eingebaut werden, damit dieser Wert nicht überschritten wird. Unsere Wand- oder Deckenheizung werden über 85 Grad heiß. Sie können sich vorstellen, dass der Abstrahlwert bei einer Fußbodenheizung sehr gering ist. Eine Fußbodenheizung bleibt eine Flächenheizung und keine Infrarotheizung. Die Oberflächentemperatur ist zu gering damit das irgendeinen Effekt nach sich zieht.

Trotzdem empfehlen wir meist eine kleine Fußbodenheizung z.b. im Badezimmer als Badheizung. Ziel ist es meist einen kleinen Bereich angenehm zu erwärmen. Es ist eine reine Komfortfunktion und kann über das SmartHome System auch zielgenau gesteuert werden. Wir bieten passende Komplettsets und weitere Informationen auf unserer Themenseite Fussbodenheizung.

elektrische Fußbodenheizung angebot

Die Infrarotheizung im Neubau

Die Infrarotheizung ist hervorragend für den Einsatz in Neubauten geeignet. Neue Häuser sind gut gedämmt. Der Standard ist meist kfW55, KfW40 und besser. Oder es wird ein Passivhaus geplant. Die nötige Heizleistung pro Quadratmeter m² ist gering um die nötige Wärme im Raum zu erzeugen. Wir empfehlen die Infrarotheizung an der Decke. Grundsätzlich ist auch eine Montage an der Wand machbar. Die Steuerung erfolgt über ein Smart-Home. Zudem kommt eine Photovoltaikanlage zum Einsatz. Alle Informationen haben wir übersichtlich und mit Preisbeispielen zusammengestellt auf unserer Themenseite Infrarotheizung im Neubau

Neubau Infrarotheizung

Altbausanierung mit Infrarotheizungen

Auch bei der Sanierung von Altbauten oder Bestandsbauten ergibt der Einsatz von Infrarotheizungen Sinn. Aufgrund der schlechteren Dämmung im Altbau wird eine hohe Heizleistung erforderlich. Bei einem modernen Heizsystem wie etwa einer Luft-Wärmepumpe ist eine Fußbodenheizung erforderlich die jedoch im Altbau nicht vorhanden ist. Die Infrarot- Heizkörper können nahezu beliebig in der Heizleistung variieren, ohne dass die Anschaffungskosten explodieren. Ein klassisches Beispiel ist die Sanierung von Gebäuden mit Nachtspeicherheizungen. Rechenbeispiele mit Preisen und weiteren Informationen finden Sie dazu auf unserer Themenseite Nachtspeicherheizung austauschen.

Nachtspeicherheizung austauschen

Kontaktformular: Ihr individuelles Angebot hier kostenfrei anfordern

Bitte teilen Sie uns Ihre Wünsche so ausführlich wie möglich mit. Bei offenen Fragen oder Unklarheiten werden wir Sie schnellstmöglich kontaktieren. Nutzen Sie ggfs. auch das Feld "Anmerkungen" für weitere Informationen. Sie erhalten i.d.R. ein ausführliches Angebot innerhalb von 2-3 Werktagen.

Wo möchten Sie die Infrarotheizung montieren?

Bitte beraten Sie mich dazu. Dieser Punkt ist noch unklar.
Montage an der Wand
Montage an der Decke

Wie möchten Sie Ihre Infrarotheizung steuern und regeln?

Bitte beraten Sie mich dazu. Dieser Punkt ist noch unklar.
einfaches Thermostat pro Raum mit Drehrad zur manuellen Bedienung (Kabelverbindung zur Heizung notwendig!)
digitales Thermostat pro Raum mit Tages- und Wochenprogramm (Kabelverbindung zur Heizung notwendig!)
einfaches Funkthermostat mit Drehregler und Empfänger für die Schaltung der Heizung
digitales Funkthermostat mit Tages- und Wochenprogramm. Inkl. Empfänger zur Schaltung der Heizung
Smart-Home-System mit Funkthermostaten und Empfänger, LAN/WLAN fähig inkl. kostenfreier APP

Zustand des Gebäudes?

schlecht oder nicht gedämmt
mittelgut gedämmt
gut bis sehr gut gedämmt

Installation und Montage der Infrarotheizung

Ich möchte die Montage selbst vornehmen. (technische Unterstützung ist im Serviceumfang enthalten)
Ich habe bereits einen Fachbetrieb. (gerne besprechen wir vorab mit Ihrem Ansprechpartner die tech. Details)
Ich möchte ein Komplettangebot "Alles aus einer Hand" (Beratung,Planung, Montage und Elektroinstallation)

Räume und Größen

geeignet für Räume mit Deckenhöhen bis 3 Meter. Bitte beschriften Sie die Felder mit den Räumen und geben die Größe (Grundfläche) in Quadratmetern an. Sie können hier auch weitere Zusatzinformationen ergänzen, z.B. für eine gewünschte Ausführung als Bildheizung, Spiegelheizung etc. Ohne Angaben erstellen wir das Angebot mit den klassisch weißen Infrarotheizungen.









Ihre Kontaktdaten

Anrede:

Zeitpunkt der gewünschten Umsetzung/ Lieferung?

Umgehend
In den nächsten 3 Monaten
In 3-6 Monaten
In mehr als 6 Monaten