Photovoltaik Heizung

Photovoltaik Heizung – Heizen mit Solarstrom

Über eine Photovoltaik Heizung lässt sich diskutieren. Einerseits erzeugt eine entsprechend große Photovoltaikanlage mehrere tausend Kilowattstunden elektrische Energie im Jahr, andererseits sinkt die Anzahl der Sonnenstunden in den Herbst- und Wintermonaten deutlich ab wobei in genau diesem Zeitraum der Energiebedarf für die Beheizung am höchsten ist. Um überhaupt mit einer Photovoltaikanlage, also mit elektrischer Energie Räume oder Häuser zu beheizen ist die Infrarotheizung gut geeignet.

Es stellt sich die Frage: Photovoltaik Heizung? Macht das Sinn?

Wir versuchen das in nachfolgendem Beitrag übersichtlich erläutern:

Durchschnittstemperaturen in Deutschland

Nachfolgende Grafik zeigt den Temperaturverlauf in Monaten von Februar 2015 bis Februar 2016. Deutlich zu sehen ist, dass nicht nur in den klassischen Wintermonaten geheizt werden muss, sondern auch noch in Monaten wie etwa April, Mai oder September, also den klassischen Übergangsmonaten. Natürlich gibt es in diesen Monaten auch warme Tage. Warme Tage gibt es aber auch im Oktober, November oder März. Je nach Wetterlage können die Außentemperaturen kurzfristig schwanken.

In Deutschland geht man im Durchschnitt von 180 Heiztagen pro Jahr aus. Dieser Wert ist ein guter Mittelwert für Rechenbeispiele kan naber nach Region variieren.

Sonnenstunden pro Monat in Deutschland

Nachfolgende Grafik zeigt die Sonnenscheindauer in Stunden für Deutschland in den Monaten Januar 2015 bis Januar 2016 sowie im vieljährigen Mittel (dunkelblauer Balken). Deutlich ist zu erkennen dass es selbst in eher kalten Monaten teilweise über 100 Sonnenstunden anfallen.

Sonnenstunden in den Herbst- und Wintermonaten

Interessant wir es nun, wenn man beide oben aufgeführte Grafiken zusammenlegt. Deutlich ist zu erkennen, dass es auch in den sog. “kalten Monaten” genug Potenzial für die Photovoltaik Heizung gibt.

Photovoltaik Heizung Sonnenstunden

Photovoltaik Heizung als Zusatzheizung

mit selbst erzeugter Energie aus der Photovoltaikanlage kann z.B. auch eine Infrarotheizung ganz oder teilweise betrieben werden. Dies ist besonders interessant als Zusatzheizung für die Übergangszeit. Die Grafik zeigt eine Umfrage wie man am besten Heizkosten einsparen kann. 58% der Befragten gaben an, möglichst spät im Jahr mit dem Heizen zu beginnen.

Mit der Infrarotheizung als Photovoltaik Heizung kann die bestehende Heizungsanlage länger im Sommerbetrieb bleiben. Teilflächen wie Wohnzimmer oder Badezimmer können mit einer Infrarot- Zusatzheizung erwärmt werden. Die Energie dazu liefert das eigene Hausdach, idealerweise in Kombination mit einem Batteriespeicher.

Angebote

Angebote Zusatzheizung für Wohnflächen von 10-90m²

Einer der häufigsten Anwendungen von Infrarotheizungen ist der Einsatz als Zusatzheizung. Nachfolgend finden Sie passende Angebote für die Wand- und Deckenmontage mit Auslegung als Vollheizung (Infrarotheizung ist die einzige Heizung im Raum und kann so in der Übergangszeit voll genutzt werden, ohne dass dabei die Zentralheizung in Betrieb ist)

Photovoltaik Heizung als Vollheizung mit realen Messwerten

Neben dem Einsatz als Zusatzheizung kann die Infrarotheizung auch als vollwertige Heizung für ein komplettes Gebäude geplant werden. Möglich ist dies z.b. im Neubau in Kombination mit Photovoltaik und Battieriespeicher. –> Informationen dazu finden Sie hier.

Aber auch als Vollheizung (alleinige Heizung) für Bestandsbauten kann die Infrarotheizung je nach baulicher Gesamtsituation punkten. Wir verweisen z.B. auf unsere Testmessung bei einem Kunden mit realen Messwerten und Tagesprofilen. Hier wird ein Haus mit 195m² Wohnfläche komplett mit einer Photovoltaik Heizung beheizt. Die Steuerung erfolgt über ein Smart-Home-System.

–>Alle Informationen und Messwerte dazu finden Sie hier.

Angebote für Austausch Nachtspeicherheizungen

Häuser oder Wohnungen mit Nachtspeicherheizungen sind sehr gut für die Umstellung auf Infaroteizungen geeignet. Zusätzlich bietet sich je nach Möglichkeit die Ergänzung einer Photovoltaikanlage an.

Nachtspeicherheizung ersetzen

Fazit

Je nach Ausgangssituation und ob der Einsatz der Infrarotheizung als Vollheizung oder Zusatzheizung geplant wird kann es interessante und wirtschaftlich gute Kombinationsmöglichkeiten mit einer Photovoltaikanlage geben. Unsere Messwerte und zahlreiche Kundenerfahrungen bestätigen die Annahmen.

Gerne beraten wir Sie umfassend zu diesen Themen. Fragen Sie uns.

Angebote

Ihr individuelles Angebot für eine Photovoltaikanlage kostenfrei und unverbindlich:

Wählen Sie die Art Ihrer Dachfläche aus:

Satteldach
Pultdach
Flachdach
sonstiges/ keine Angabe

Größe der Dachfläche in m² (ca.-Wert):

Dachausrichtung:

Ost
Süd/Ost
Süd
Süd/West
West

Ihre Kontaktdaten

Anrede:

Beste Erreichbarkeit:

Ganztags
Vormittags
Nachmittags
Abends

Zeitpunkt der Umsetzung:

Umgehend
In den nächsten 3 Monaten
In 3-6 Monaten
In mehr als 6 Monaten


 
Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiere diese. Datenschutzhinweise