Eine Infrarot-Deckenheizung meint eine oder mehrere Infrarotheizungen als Deckenmontage. Für diese alternative Heizvariante gibt es Vor- und Nachteile. Grundsätzlich stellt sich bei der Planung einer Heizung immer die Frage, wo der passende Heizkörper am besten platziert wird. Dabei gibt es technische und praktische Vorgaben zu beachten. Mit herkömmlichen Heizkörpern auf Basis von Konvektion (warmer, aufsteigender Luft) bleibt meist nur die Wandmontage. Bei einer modernen Infrarotheizung kommen alle Flächen in Betracht. Die Wandmontage, die Deckenmontage und auch die Montage an der Dachschräge, falls vorhanden. Für alle Fragen rund um das Thema Deckenheizung haben wir eine Informationsseite eingerichtet. Dort finden Sie auch Bilder aus konkreten Kundenprojekten sowie aktuelle Deckenheizung Preise pro Quadratmeter m².

Eigenschaften der Deckenheizung Infrarot von naturwaerme.org

  • Die Wände bleiben frei, Sie können alle Möbel frei platzieren und die Wände farblich gestalten.
  • technische Voraussetzung: Deckenhöhe mind. 2,10 Meter und maximal 3,20 Meter.
  • Die klassische Infrarotheizung mit Abstrahlwinkel 160 Grad vertteilt die Wärme ideal von der Decke aus.
  • Die Raumbeheizung erfolgt von der Mitte des Raumes aus.
  • Die Abstrahlung erfolgt von warmen Flächen an die kälteren Außenflächen (Wände). Das ist ideal.
  • Aufgrund des höheren Montageaufwands kann die Deckenheizung ideal im Rahmen einer Modernisierung nachgerüstet werden.
  • Ideal ist die Verwendung einer klassisch weißen Heizung. Das ist auch die Heizung mit dem besten Preis- Leistungsverhältnis.
  • Ideal ist auch die um ca. 20% kürzere Aufheizzeit der Infrarotheizung an der Decke (thermischer Effekt)

Produkte für die Infrarot-Deckenheizung

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.